Unterwegs in Britanniens einziger offizieller Wüste

2 mins read

England hat eine Wüste? Ja, England hat eine Wüste. Sie ist sogar offiziell als solche Anerkannt. Lasst uns einen Spaziergang durch Großbritanniens einzige Wüste machen – Dungeness .

In Dungeness ist die Landschaft ungewöhnlich trocken, obwohl sie vom Meer und mehreren künstlichen Seen umgeben ist. An der Küste von Kent gelegen, ist es im Wesentlichen der größte Kiesabschnitt in Europa und wird von Tag zu Tag größer, da das Meer immer weiter zurückgeht und sich Sand und Steine ansammeln. Im Laufe der Jahrhunderte mussten zahlreiche Leuchttürme umgebaut werden, um mit der Küste Schritt zu halten.



 

Aber Dungeness hat mehr Kuriositäten als nur surreale Wüstenblicke. Es beherbergt, obwohl es als Wüste anerkannt ist, große Naturschutzgebiete mit über 600 verschiedenen Pflanzentypen. Ein Drittel aller in Großbritannien vorkommenden.  Obwohl es auch reich an Tieren, insbesondere Vögeln ist, hat es die britische Regierung nicht davon abgehalten, hier ein Atomkraftwerk zu bauen.

In Dungeness gibt es ein Kraftwerk, einen Leuchtturm, eine verlassene Eisenbahn und ein Dorf oder vielmehr eine verstreute Ansammlung von Häusern. Einige sind um alte Eisenbahnwaggons herum gebaut und versuchen, den bekannten englischen Häuschen zu ähneln, die entweder von einheimischen Fischern oder von Menschen bewohnt werden, die der Gesellschaft entkommen wollen.



Infolgedessen sind die Bewohner von Dungeness ein eklektischer Haufen, der sich aus böhmischen Künstlern, experimentellen Filmemachern, Schriftstellern und Dichtern zusammensetzt.



1981 erschien auf dem Cover von Pink Floyds Album „A collection of great dance songs“ ein Foto der englischen Wüste.

Wenn Du also auf der Suche nach einem Hauch von wilder Westwüste bist, kannst Du diese surreale Landschaft besuchen. Sie liegt nur 2½ Autostunden außerhalb von London. Wenn Du lieber Urlaub auf einer einsamen Insel machen möchtest, empfehlen wir Robinson Crusoes Insel.

Latest from Travel & Places